Kohlschmuggel: Ersparnis von mehr als 4.000 Schildkröten

Zentralasiatische Landschildkröten erlangten Freiheit. In Gefangenschaft sie waren die Schuld der Schmuggler.

Anfang Juni versuchten Gesetzesbrecher, ab zu liefern Kasachstan nach Russland 4100 lebende Schildkröten. Tiere waren Als Gemüse getarnt, wurden sie in Kohlsäcken transportiert. Zu Glücklicherweise entdeckten Grenzschutzbeamte Reptilien. Die Kosten für beschlagnahmt aus Angreifer Schildkröten – etwa 8 Millionen Rubel. Außerdem seit 46 Jahren Die Art wird von internationalen Umweltorganisationen wie geschützt gefährdet.

Schildkröten

Am ehesten wollten Schildkröten als Inland verkaufen Tiere, weil diese Art oft in Gefangenschaft gehalten wird (Foto gemacht) Bräuche der Region Orenburg)

Bisher wurden zentralasiatische Schildkröten gehalten Orenburg Universität. Allerdings wurde Ende August erreicht Abkommen zwischen Russland und Kasachstan Körper. Infolgedessen wurden die Tiere endlich frei – ihre im Arys-Massiv von Kasachstan veröffentlicht.

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: